Fällt es einer Ihrer Führungskräfte, der aufgrund ihrer hervorragenden fachlichen Expertise erst kürzlich Führungsaufgaben übertragen wurden, schwer, diesen Rollenwechsel zu vollziehen? Sehen auch die Mitarbeiter sie nach wie vor eher als Experten denn als Führungskraft? Tun Sie sich oder tun sich Ihre Führungskräfte schwer damit, Kritik, Unliebsames anzusprechen in Mitarbeitergesprächen? Möchten Sie, um effizienter zu arbeiten und/oder gesundheitsförderlicher mit Ihren Ressourcen umzugehen, mehr Aufgaben als bisher delegieren, dies aber nicht ad-hoc tun, sondern sich Unterstützung holen für eine planvolle und langfristig sinnvolle Umsetzung? Sind Sie an einem Punkt in Ihrem Berufsleben angelangt, an dem Sie noch einmal grundlegend Weichen für die Zukunft stellen möchten, damit aber irgendwie nicht vorankommen? „Knirscht es“ in der Zusammenarbeit eines Kollegiums und seiner Führungskraft? Oder will sich ein Team in seiner professionellen Arbeit „einfach nur“ kontinuierlich begleiten lassen? In all diesen Situationen könnte ein Coaching bzw. eine Supervision genau das Richtige für Sie sein. Über die Abgrenzung der Begriffe Supervision und Coaching ist in Fachkreisen viel gestritten worden. Es gibt Gemeinsamkeiten und Unterschiede, die Überschneidung ist relativ groß. In dem Fachartikel „DGSv e. V. (2011). Das Ende eines unerklärlichen Unterschieds. journal.supervision, 3/2011, 3.“ erklärt die Deutsche Gesellschaft für Supervision die Fortführung der Diskussion zur Unterscheidung der beiden Beratungsformate als nicht gewinnbringend, beide würden als anspruchsvolle professionelle Beratungsleistungen gleichermaßen angefragt. Dementsprechend verwende ich die Begriffe weitgehend synonym.  

Coaching/Supervision = spezielle Maßnahmen zur Personalentwicklung und/oder Qualitäts­sicherung.

Unterschied zu Training: Inhalte absolut individuell.

Man versteht darunter die individuelle, lösungs- und zielorientierte Beratung und Unterstützung einer Person (Coachee/Supervisand) durch einen Berater (Coach/Supervisor). Grundsätzlich geht es dabei um die berufliche Tätigkeit, deren Einbettung in das weitere Leben des Coachees bzw. Supervisanden aber häufig mitthematisiert wird. Die Themen richten sich nach seinen Erfordernissen und gegebenenfalls denen seiner Organisation bzw. seines Unternehmens. Unter Umständen sind sie bereits in einer Bedarfs-/Potenzialanalyse ermittelt worden. Varianten sind Team- und Gruppen-Supervision bzw. ‑Coaching.

Reflexion des beruflichen Handelns und lösungs- sowie zielorientierte Beratung und Unter­stützung.

Ziel: Optimierung des beruflichen Handelns im Einklang mit persön­li­chen Ressourcen.

Manchmal haben Coaching und Supervision einen Touch von etwas Elitärem oder gar von „Zauberei“. Ich darf Sie beruhigen: Es ist Handwerk, bei mir hauptsächlich unter Zuhilfenahme von Werkzeugen wie Gesprächen, Erfahrungsaustausch, Reflexion und Feedback. Da ich grundsätzlich davon ausgehe, dass die besten Experten für Ihre Arbeit Sie selbst bzw. Ihre Fach- und Führungskräfte sind, kann ich Sie fachlich eher nicht beraten. Vielmehr biete ich Ihnen Prozessberatung an, die ich allenfalls, wenn Fachfragen aus dem Bereich der Psychologie auftauchen, mit einer Prise meiner diesbezüglichen Expertise „würze“. Ich begleite Sie auf dem Weg von der Analyse und Reflexion von Problemstellungen über die Erarbeitung Ihrer eigenen Lösungen bis hin zu deren Umsetzung und neuerlicher Reflexion. Zum Zwecke der Sicherung meiner eigenen professionellen Qualität lasse ich mich in einem Weiterbildungsstudiengang als Supervisor der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv) zertifizieren.

Geläufige Themen: Führungsverhalten und ‑techniken, Selbst­management, Zusam­men­arbeit im Team, Zuwei­sen/De­legieren von Aufgaben und Verant­wortlichkeiten, Problem- und Konflikt­bewältigung, Rollen­konflikte, Klärung der professionellen Identität, Arbeits- und Lebens­zufriedenheit, Entscheidungsfindung, Karriereplanung.

Supervision und Coaching können auf einer regelmäßigen Basis (z. B. wöchentlich oder monatlich) oder auf Abruf stattfinden. Ich biete, je nach Ihren Erfordernissen, Sitzungen von 60, 90 oder 120 Minuten Dauer an (Team-Supervision bzw. -Coaching kann davon abweichen). Sie finden wahlweise in Ihren oder meinen Räumen statt. Auf Wunsch können sie durch telefonische Rücksprachen ergänzt werden.